360 degree dissertation evaluation personal statement helping others college essay.com assignment log dissertation conclusion length

Verbreitung

Verbreitung in der Schweiz

Das Schweizerische Zentrum für die Kartografie der Fauna (SZKF) in Neuenburg trägt die Verbreitungsinformationen für die Tierwelt der Schweiz zusammen und macht sie für Forschung und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Die Daten zum regionalen Vorkommen fast aller Fischarten findet man hier:

http://www.cscf.ch/cscf/de/home/fauna-der-schweiz/fische-und-rundmauler.html

 

Die SZKF-Verbreitungskarte für Egli

https://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=70072&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&data=on&year=2000&lang=de

 

 

 

Weltweite Verbreitung

Egli erobern Europa und Asien seit mindestens 23 Millionen Jahren. Aus dieser Zeit kennt man die ersten Fossilien, die aussehen wie ihre heutigen Nachfahren. Seit jener Zeit haben sie ein riesiges Areal erobert. Es reicht von der europäischen Atlantikküste bis zum Kolyma-Strom in Ostsibirien und von den Küsten der Polarmeere bis zum 42. Breitengrad, auf dem Rom, Istanbul und Tiflis liegen.

Durch bewussten Besatz oder unabsichtliche Verschleppung leben Egli heute auch in Irland, Süditalien, in Spanien und Portugal, in Marokko und sogar auf den Azoren.

Expeditionen und Siedler brachten den English perch auch in weit entfernte Kolonien des British Empire nach Südafrika, Australien und Neuseeland. Sie haben sich dort in geeigneten Gewässern teilweise sehr erfolgreich etabliert, oft zum Nachteil einheimischer Arten.

 

 

Weltweite Verbreitung auf Wikipedia
https://fr.wikipedia.org/wiki/Perche_commune#/media/File:Perca_fluviatilis_distribution_map.png

Unerwünschtes Egli in Australien: English Perch or Redfin (in English)
Interessante Informationen über die Einführung des Egli in Australien durch britische Siedler und die ökologischen Folgen.
https://www.dpi.nsw.gov.au/fishing/pests-diseases/freshwater-pests/species/redfin-perch

Egli in Neuseeland: Redfin Perch
Aus Australien gelangten bereits um 1870 die ersten Egli nach Neuseeland. Auch hier sind die anpassungsfähigen Raubfische heute weit verbreitet und haben vielseitige Auswirkungen auf die Gewässer.
https://www.niwa.co.nz/freshwater-and-estuaries/nzffd/NIWA-fish-atlas/fish-species/perch

Egli in Südafrika
http://www.invasives.org.za/legislation/item/689-perch-perca-fluviatis

Yellow Perch auf dem Index of Nonindigenous Aquatic Species
Wie das Egli wurde auch der Gelbbarsch in vielen Gewässersystemen eingesetzt oder unwissentlich eingeschleppt, wo er ursprünglich nicht vorkam.
https://nas.er.usgs.gov/queries/factsheet.aspx?SpeciesID=820