DeutschFrançaisItaliano
HomeKontaktDownloadsNewsletterAgendaLinks  RSS Suche:
STARTSEITEÜBER UNSHERAUSFORDERUNGENAUSBILDUNGFISCH DES JAHRESTAG DER FISCHEREIARCHIVSFV-Shop

Seesaibling - ein Schönling ist Fisch des Jahres 2012

Er fasziniert mit seiner majestätischen Eleganz, der einmaligen Farbenpracht und dunklen Geheimnissen: Der Seesaibling ist einer der schönsten Fische in den Schweizer Gewässern. Der Schönling ist vom Schweizerischen Fischerei-Verband zum Fisch des Jahres 2012 bestimmt worden. Er ist nicht nur schön, sondern auch beliebt - auch bei den Gourmetköchen. 

Der Seesaibling stellt alle in den Schatten: Leuchtend orange ist sein Bauch, ebenso auffallend die weiss gesäumten Flossen. Mit dem Seesaibling wählt der Schweizerische Fischerei-Verband SFV einen echten Schönling zum Fisch des Jahres 2012. Doch damit nicht genug. "Mister Fisch 2012" umgibt eine geheimnisvolle Aura. Bis heute ist es Wissenschaftlern nicht gelungen, alle Rätsel rund um diesen beliebten Speisefisch zu lösen.

Smarter Planktonfresser - gefährlicher Räuber
Seesaibling ist eben nicht Seesaibling. In unterschiedlichen Seen und sogar innerhalb eines Gewässers kommen oft Populationen mit verschiedenen Lebensformen und unterschiedlicher Grösse vor. Manche ernähren sich ausschliesslich von Plankton und Bodentieren. Andere haben sich zu Räubern entwickelt und leben hauptsächlich von kleinen Beutefischen. 

Des Rätsels Lösung
Ein Blick zurück hilft, das Rätsel zu lösen. Der Seesaibling liebt tiefe, kalte Gewässer. Mit dem Abschmelzen der Gletscher und der globalen Erwärmung seit der letzten Eiszeit wurden für den Seesaibling viele Gewässer unbewohnbar. Glücklicherweise hat der Fisch des Jahres 2012 in den sauerstoffreichen Seen der Alpen Refugien gefunden, in welchen er bis heute überleben konnte. Allerdings sind diese verschiedenen Gewässer voneinander isoliert. Und so bildete sich eine Vielzahl unterschiedlicher Lebensformen. 

Einzigartig und gefährdet
Diese Entwicklung über Tausende von Jahren ist einzigartig - und akut gefährdet! In der Vergangenheit war die Überdüngung der Seen das Hauptproblem. Doch auch ein unkontrollierter Besatz mit fremden Seesaiblingsstämmen kann den einmaligen Evolutionsprozess zu Nichte machen. Tragisch: Viele der ursprünglichen Unterformen sind bereits für immer verschwunden. Zu Recht steht der "Mister Schönling" auf der roten Liste bedrohter Tierarten. Deshalb hat ihn der Schweizerische Fischerei-Verband zum Fisch des Jahres gewählt. Es kann ja nicht sein, dass ausgerechnet der „Mister Schönling“ unter der Wasseroberfläche verschwinden würde. 
           

Auch "Zuger Rötel" genannt

Der Seesaibling - auch Zuger Rötel genannt - lebt in grossen Tiefen. Typische Seesaiblingsseen sind kalt, nährstoffarm, sauerstoffreich, mit kiesigem bis steinigem Grund, was vor allem auf Gebirgsseen oder Voralpenseen mit steilen Ufern zutrifft. Der torpedoförmige Körper des Seesaiblings hat eine blaugrüne bis silbergraue Grundfärbung mit hellen Punkten. Die Bauchseite ist weisslich bis orange leuchtend. Brust-, Bauch- und Afterflossen sind weisslich bis orange leuchtend, mit weissem Flossensaum. Die Grösse variiert von 20 bis 40 Zentimeter, bis 75 Zentimeter.  

 

tip-a-friend print

ONLINE-DOSSIERS

Zu den folgenden Schwerpunktsthemen hat der SFV ausführliche Online-Dossiers eingerichtet:

Pestizide

Das Argumentarium zur Pestizid- und Trinkwasserinitiative

Dossier Doubs

Online Dossier zur Rettung des Doubs

Fischabstieg

Online-Dossier zum vergessenen Weg zurück

Das Bachneunauge

Online-Dossier zum Fisch des Jahres 2017

FISCHER MACHEN SCHULE

Exkursionsprogramm des SFV für Schulen

zur Informationsseite

SFV-Newsletter abonnieren

Immer auf dem Laufenden sein, was den SFV und die Fischerei betrifft.

Newsletter abonnieren

Mitglied werden

Mitglied eines Fischereivereins oder Gönnermitglied des SFV werden

Beitrittserklärung

SFV-Spendenkonto

Postkonto:  30-444852-8

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.